Amphibien wandern wieder: Olchinger Straße ab 1. März gesperrt

Erdkröte auf Hand

Ab Anfang März verlassen Erdkröten, Gras- und Laubfrösche sowie Berg- und Teichmolche ihre Winterquartiere und wandern zu den Laichgewässern. Zum Schutz der bedrohten Tierarten wird auch in diesem Jahr die Olchinger Straße zwischen dem Föhrenweg und dem Puchheimer Ihleweg während der Zeit der Amphibienwanderung von 19 Uhr abends bis 7 Uhr morgens für den Verkehr gesperrt. Eine Durchfahrt nach Puchheim ist nicht möglich. Die Umleitungsstrecke wird über die Allinger Straße und Waldstraße erfolgen.

Das Gebiet Föhrenweg, Puchheimer Weg und Scharwerkstraße ist während dieser Zeit nur über die nördliche Olchinger Straße zu erreichen. Da auch auf diesen drei Straßen Amphibien wandern, bitten wir die betroffenen Autofahrer Rücksicht zu nehmen und entsprechend langsam zu fahren. Auch im Gebiet um den Kiesweiher zwischen der Walter-Schleich-Straße und der Moosstraße sind Amphibien auf der Wanderschaft. Wir bitten die betroffenen Autofahrer auch hier auf die Warnschilder zu achten und langsam zu fahren.

SErdkröte Amphibienwanderungtraßensperrung seit Freitag, 1. März 2019
Zum Schutz der Tiere ist die Olchinger Straße seit 1. März 2019 täglich von 19 Uhr bis 6 Uhr gesperrt. Die Maßnahme dauert ca. 4 bis 6 Wochen. Wir bitten hierfür um Verständnis. Bitte beachten Sie auch die Hinweisschilder. Der beste Schutz ist, die Straßen nachts zu meiden. Falls das nicht geht, bitte Schritt-Tempo fahren und den Tieren ausweichen.

drucken nach oben