05/2022

Auf ein Wort

Foto Münster März 2018 klein

Liebe Eichenauerinnen,
liebe Eichenauer,

zwar werden uns auch in den kommenden Monaten Infektionsgeschehen und Ukrainekrieg weiter stark beschäftigen, doch ist der Wunsch, auch wieder einmal wir selbst sein zu dürfen, bei vielen sehr ausgeprägt.

Wir alle haben viel Kritik über die neuen Coronamaßnahmen der Bundesregierung gelesen. Und doch haben sich die Infektionszahlen in den letzten acht Wochen deutlich reduziert. Das ist das Ergebnis des Prinzips Eigenverantwortung, das für mich stets auch in Eichenau Maßstab ist und funktioniert.Derzeit erreichen wir noch etwa ein Drittel der Zahlen von Anfang März. Ich sehe in Eichenau viele Menschen, die freiwillig Masken tragen, wenn zu enge Begegnungen erfolgen können. Und ich sehe in Eichenau auch, wie Begegnungen auch ohne Maske im Freien wieder funktionieren können. Dies war z. B. am Ostersonntag zu spüren, als der Kleingartenverein ukrainische Flüchtlinge und ihre Gastgeber eingeladen hatte.

Es freut mich besonders, dass wir nach vier Jahren in diesem Jahr einen neuen Maibaum erhalten haben. Coronabedingt war dies 2021 bekanntlich nicht möglich. Mit Augenmaß werden wir auch zukünftig die Herausforderungen bewältigen können und ich hoffe, dass wir Mitte Juni bei Sound in Eichenau und dem Eichenauer Sommer-Open-Air mit der gebotenen Eigenverantwortung viele gemeinsame Stunden verbringen können werden. Ich freue mich auch auf die jetzt anstehenden Ereignisse in Eichenau, seien sie innen, wie die Bürgerversammlung am 4. Mai, Tag der offenen Tür - Seniorenangebote am 6. Mai oder die Senioren-Bürgerversammlung am 9. Mai, oder im Freien, wie z. B. am 14. bzw. 15. Mai der Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes.

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Monat Mai

Mit den besten Grüßen,
Ihr
Peter Münster
Erster Bürgermeister

drucken nach oben