Adresse

Bürgerzentrum

Hausmeister Herr Schmidt

Bürgerzentrum Friesenhalle
Hausanschrift:Hauptstr. 60 82223 Eichenau
Telefon:08141 80498
Fax:08141 80498

Das Bürgerzentrum ist mit großem Saal - auch Friesenhalle genannt - und kleinem Saal, den gutbürgerlichen "Bürgerstuben" und einer Kegelbahn wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in Eichenau. Vor allem an den Wochenenden finden dort eine Vielzahl von Veranstaltungen statt. Bürgerversammlungen und der alljährliche Neujahrsempfang stehen genauso auf dem Programm wie Lesungen, Theateraufführungen, Faschingsbälle, Tanzturniere oder die Wettkämpfe der ESV-Gewichtheber, die hier auch ihre Trainingsräume haben. Im großen Saal trainieren die beiden Eichenauer Tanzsportvereine, im kleinen Saal probt u.a. das Orchester des Musikvereins. Im Bürgerzentrum befindet sich auch die Geschäftsstelle des Eichenauer Sportvereins.

 

Das Bürgerzentrum kann für Feierlichkeiten und Veranstaltungen angemietet werden, mit und ohne Bewirtung. Für die Anmietung wenden Sie sich bitte an Hausmeister Robert Schmidt, für Fragen der Bewirtung an Dragomir Ledic, Gastwirt der Bürgerstuben.

 

Rückblick

Die ursprüngliche Friesenhalle wurde Mitte der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts von Mitgliedern des Eichenauer Sportvereins (ESV) gebaut. Die Namensgebung geht auf den deutschen Pädagogen und Mitbegründer der Turnbewegung Karl Friedrich Friesen (1784 - 1814) zurück, Mitarbeiter von Friedrich Ludwig Jahn ("Turnvater Jahn"). 1943 erwarb die Reichsbahn die Friesenhalle. Dem Sportverein wurde ein Nutzungsrecht eingeräumt, er wurde Mitglied in der Eisenbahner-Sportgemeinschaft (deshalb vorübergehend "Eisenbahner Sportverein") und musste die Unterhaltskosten für die Halle tragen. Bereits Ende der 70er Jahre zeichnete sich bei der Friesenhalle ein Grundsanierungsbedarf ab. Nachdem die Bundesbahn nicht bereit war, die Halle auf eigene Kosten zu sanieren und andererseits dem Verein die finanziellen Mittel fehlten, erwarb die Gemeinde Eichenau 1982 die Friesenhalle mit dem 3.700 Quadratmeter großen Grundstück. Der Weg war nun frei für eine Sanierung und Erweiterung.

drucken nach oben